Die Volleyballerinnen von Rote Raben Vilsbiburg werden trotz sportlicher Qualifikation nicht in der kommenden Champions League starten.

Wegen der hohen Kosten verzichtet der deutsche Vizemeister auf die Teilnahme und meldete stattdessen für den CEV Cup. Dies gab der Klub am Freitag bekannt.

"Der wirtschaftliche Aufwand, den man betreiben müsste, um in der europäischen Königsklasse dabei sein zu können, ist für uns derzeit zu hoch", sagte Vilsbiburgs Geschäftsführer Andre Wehnert, "unsere Philosophie basiert auf Management mit Augenmaß im allgemeinen und auf soliden Finanzen im besonderen."

Die Roten Raben Vilsbiburg hatte sich in der abgelaufenen Saison erst im Playoff-Finale dem neuen Titelträger Dresdner SC mit 0:3 beugen müssen.

Laut Wehnert müsse der Klub allein für die Teilnahme an der Vorrunde der Champions League mit insgesamt sechs Gruppenspielen aufbringen.

Zudem würden Spiele unter der Woche vom eigenen Publikum nicht gut aufgenommen.

"Nach Abwägung aller Argumente", so Andre Wehnert, "sind wir zu dem Entschluss gekommen, in der Saison 2014/15 nicht an der Champions League teilzunehmen."

Gleichwohl bleibe die europäische Königsklasse mittelfristig ein ambitioniertes Ziel der Roten Raben: "Wir wollen den Volleyball-Standort Vilsbiburg Schritt für Schritt weiter entwickeln."

Weiterlesen