Bundestrainer Giovanni Guidetti hat am Sonntag mit seinem Verein Vakifbank Istanbul die Club-Weltmeisterschaft der Frauen gewonnen.

Im Finale in Zürich setzte sich der türkische Meister mit 3:0 Sätzen (25:23, 27:25, 25:16) gegen die brasilianische Mannschaft Unilever Volei durch.

Großen Anteil am Erfolg hatte die deutsche Nationalspielerin Christiane Fürst.

Die gebürtige Dresdnerin spielt seit 2011 in Istanbul.

Im Finale steuerte Fürst sieben Punkte zum Erfolg ihrer Mannschaft bei. Im Anschluss wurde sie zur besten Mittelblockerin des Turniers gewählt.

Guidetti, der in Doppelfunktion Istanbul und die deutsche Nationalmannschaft betreut, zeigte sich nach dem Final-Sieg sichtlich zufrieden: "Es war ein tolles Finale, beide Teams haben auf einem hohen Level gespielt. Wir haben im Block und der Abwehr eine starke Leistung gezeigt, daher bin ich sehr stolz auf meine Spielerinnen".

Durch den Sieg in Zürich konnte die Istanbuler Mannschaft ihre Sieges-Serie auf 52 Pflichtspiele ausbauen.

Im Team spielt auch Bahar Toksoy, Guidettis Ehefrau.

Weiterlesen