Die deutschen Volleyballerinnen haben beim Grand-Prix-Turnier im polnischen Plock nach einer zuletzt durchwachsenen Leistung wieder Selbstvertrauen für die kurz bevorstehende Heim-EM getankt.

Mit 3:0 (25:17, 25:17, 26:24) setzte sich das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti gegen die Gastgeberinnen durch und verwies den EM-Fünften von 2011 vor allem in den ersten beiden Sätzen deutlich in die Schranken.

Am Vortag hatte Vize-Europameister Deutschland noch gegen die japanische Auswahl mit 2:3 verloren. Zum Abschluss des zweiten von insgesamt drei Vorrundenturnieren wartet am Sonntag Kasachstan (17. 30 Uhr).

Trotz des Sieges hat das Guidetti-Team allerdings nur noch wenig Aussichten auf eine Teilnahme am Finaltunier vom 28. August bis zum 1. September im japanischen Sapporo.

Von insgesamt 20 Mannschaften qualifizieren sich nur die besten Fünf für die Endrunde, die Gastgeberinnen sind als sechster Teilnehmer gesetzt.

Deutschland liegt mit zwei Siegen und drei Niederlagen im Tabellen-Mittelfeld.

Im Rahmen des Grand Prix geht es für das DVV-Team in der Vorrunde noch nach Bangkok (16. bis 18. August).

Bundestrainer Guidetti nutzt die Turnier-Serie auch als Vorbereitung für die EM, die vom 6. bis zum 14. September in Deutschland und der Schweiz ausgetragen wird.

Weiterlesen