Die deutschen Volleyballerinnen haben beim ersten Grand-Prix-Turnier in Montichiari die zweite Niederlage kassiert.

Gegen Gastgeber Italien verlor das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti mit 1:3 (23:25, 20:25, 26:24, 20:25) und hat nach dem ersten Wochenende vier Zähler auf dem Konto.

Zum Auftakt hatte sich das Team um Spielführerin Margareta Kozuch 3:1 gegen Kasachstan durchgesetzt, am Samstag aber eine 2:3-Niederlage gegen Argentinien kassiert.

Der Vize-Europameister konnte gegen den Weltranglistenvierten lange mithalten und setzte die Italienerinnen besonders im dritten Satz unter Druck. Kozuch und Co. wehrten sogar zwei Matchbälle ab und brachten den Satz mit starken Angriffen nach Hause.

Im entscheidenden Durchgang konnten die Gäste dem Olympia-Fünften dann allerdings nur noch wenig entgegensetzen.

Mit der Niederlage rückt die angepeilte Finalteilnahme für die Deutschen in weite Ferne. Von insgesamt 20 teilnehmenden Mannschaften qualifizieren sich nur die ersten Fünf für die Endrunde.

Japan ist als Gastgeber automatisch qualifiziert. Im Rahmen des Grand Prix geht es in der Vorrunde noch nach Plock/Polen (9. bis 11. August) und Bangkok (16. bis 18. August).

Die deutsche Mannschaft war dank einer Wildcard in den Wettbewerb gerutscht. Guidetti nutzt den hocklassigen Wettbewerb auch als intensive Vorbereitung auf die Heim-EM (6. bis 14. September).

Weiterlesen