Die Volleyballerinnen des Bundesligisten USC Münster werden das Rückspiel im Challenge Cup am kommenden Mittwoch beim israelischen Meister Hapoel Kfar-Saba nicht bestreiten. Grund für die Absage ist der Gaza-Konflikt.

"Das Hotel der USC-Mannschaft liegt in Tel Aviv. Laut der Deutschen Botschaft in Israel ist für den Großraum in Tel Aviv bereits mehrfach Raketenalarm ausgelöst worden", gab der Verein auf seiner Webseite bekannt.

Der Vorstand habe sich umfangreich über die Situation in Israel informiert und sei zu dem Entschluss gekommen, dass das Wohlergehen der Spielerinnen und des Betreuerstabes Vorrang vor dem sportlichen Wettkampf habe, hieß es.

Münster wird als Folge der Absage trotz des 3:0-Sieges im Hinspiel voraussichtlich aus dem Wettbewerb ausscheiden.

Weiterlesen