Italiens ehemaliger Nationalspieler Vigor Bovolenta, der am 24. März während eines Meisterschaftsspiels der zweiten italienischen Liga gestorben war, ist einer Herzrhythmusstörung erlegen.

Die Obduktion ergab, dass der 37-Jährige an einer chronischen Herzkrankheit litt, die von den Ärzten nicht bemerkt worden war. Dies berichteten italienische Medien.

Bovolenta war in der Begegnung zwischen seinem Team Volley Forli und Lube auf dem Spielfeld zusammengebrochen. Die Obduktion schloss aus, dass Dopingmittel oder Medikamente zum plötzlichen Tod Bovolentas geführt hätten.

Der 2,02 m große Bovolenta hatte in seiner 21-jährigen Karriere 553 Spiele in der ersten Liga bestritten. 1995 debütierte er in der Nationalmannschaft und wurde in jenem Jahr Europameister. 1996 gewann er mit Italien bei den Olympischen Spielen in Atlanta Silber.

Weiterlesen