Fünfter Sieg im fünften Spiel: Die deutschen Volleyballer haben die Teilnahme an der Europameisterschaft in Dänemark und Polen mit einer beeindruckenden Vorstellung vorzeitig perfekt gemacht.

Nach dem souveränen 3:0 (25:12, 25:22, 25:16)-Sieg gegen Gastgeber Slowenien beim zweiten Ausscheidungsturnier in Maribor ist die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen mit 15 Punkten nicht mehr vom ersten Tabellenplatz der Gruppe E zu verdrängen.

"Es war ein beeindruckendes Spiel von meiner Mannschaft heute. Es ist mehr als einen Monat her, dass wir so gut gespielt haben", sagte Heynen.

Punktbeste Spieler gegen die Slowenen waren Georg Grozer (17) und Felix Fischer (14). Am Samstag findet zum Abschluss das nun bedeutungslose Aufeinandertreffen mit dem Tabellenletzten Schweden statt.

Die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) überzeugte rund einen Monat nach Platz fünf bei den Olympischen Spielen in London bei den beiden Vorrundenturnieren im ukrainischen Charkow und in Maribor mit einer glänzenden Leistung.

In fünf Turnierspielen gab das Team um Diagonalangreifer Georg Grozer nur zwei Sätze ab, beide gegen die Ukraine.

Die europäischen Titelkämpfe finden vom 20. bis 29. September 2013 statt.

Die deutsche Mannschaft will dort das desaströse Abschneiden bei der vergangenen EM in Österreich und Tschechien vergessen machen, wo sie sieg- und punktlos nach der Vorrunde ausgeschieden war.

Neben Deutschland sind bislang die Gastgeber Dänemark und Polen sowie Serbien, Italien, Russland, die Slowakei und Bulgarien qualifiziert.

Weiterlesen