Die deutsche Nationalmannschaft hat auf dem Weg zur Europameisterschaft 2013 in Dänemark und Polen den dritten Sieg im dritten Qualifikationsspiel eingefahren.

Gegen Außenseiter Schweden setzte sich das Team von Bundestrainer Vital Heynen 3:0 (25:22, 25: 20, 25:19) durch und führt nach dem ersten von zwei Ausscheidungsturnieren das Klassement der Gruppe E mit neun Punkten an.

Zuvor hatte der Olympia-Fünfte in Charkow bereits gegen Gastgeber Ukraine (3:1) und Slowenien (3:0) gewonnen.

"Wir haben uns in der Teamleistung wieder gesteigert. Wir haben eine gute Ausgangsposition für die letzten Spiele und sind hoffentlich bald bei der EM", sagte Felix Fischer, der nach 72 Minuten den Satzball verwandelte.

Gegen die Schweden spielte das Team um Diagonalangreifer Georg Grozer souverän auf. Auch die zwischenzeitlich etwas schwache Annahme brachte die Deutschen nicht aus dem Konzept. Zwar konnte der Gegner den ersten Satz anfangs noch offen gestalten, doch der klare Sieg geriet nie in Gefahr.

Punktbeste Spieler im Team von Coach Heynen waren Grozer mit 16 und Denis Kaliberda mit 12 Zählern.

Der Gruppensieger löst nach dem zweiten Turnier im slowenischen Maribor ein Direktticket zur EM (20. bis 29. September 2013).

Bislang sind mit den Ausrichtern Dänemark und Polen sowie Serbien, Italien, Russland, der Slowakei und Bulgarien sieben Teams qualifiziert, im September stoßen die sechs Gruppensieger dazu.

m Mai 2013 werden in den Play-offs der sechs Gruppenzweiten in Hin- und Rückspiel die drei letzten EM-Plätze vergeben.

Weiterlesen