Die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft hat einen großen Schritt in Richtung Gruppensieg und Direkt-Qualifikation für die EM 2013 in Dänemark und Polen gemacht.

Das Team von Bundestrainer Vital Heynen gewann in Charkow beim ersten von zwei Ausscheidungsturnieren auch sein zweites Spiel und schlug Slowenien am Ende klar mit 3:0 (25:23, 25:18, 25:21).

Tags zuvor hatte der Olympia-Fünfte bereits Gastgeber Ukraine 3:1 geschlagen. Nächster Gegner der Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) ist am Sonntag Schweden (15 Uhr).

Gegen Slowenien hatte Deutschland wie schon am Freitag gegen die Ukraine zunächst Mühe. Nach dem umkämpften ersten Satz spielte das DVV-Team dann aber souveräner und brachte den Sieg letztlich sicher nach Hause.

"Ich bin froh, dass wir das Spiel gewonnen haben. Es ist eine unangenehme Gruppe, in der uns alle Mannschaften Probleme machen", sagte Polen-Legionär Jochen Schöps: "Das haben auch die Slowenen heute gemacht, aber wir haben es sehr gut gelöst."

Der Gruppensieger löst nach dem zweiten Turnier im slowenischen Maribor (13. bis 15. September) ein Direktticket zur EM (20. bis 29. September 2013). Bislang sind mit den Ausrichtern Dänemark und Polen sowie Serbien, Italien, Russland, der Slowakei und Bulgarien sieben Teams qualifiziert, im September stoßen die sechs Gruppensieger dazu.

Im Mai 2013 werden in den Play-offs der sechs Gruppenzweiten in Hin- und Rückspiel die drei letzten EM-Plätze vergeben.

Weiterlesen