Die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft will sich ab Freitag bei der World League in Frankfurt den Feinschliff für das wichtige letzte Olympia-Qualifikationsturnier in Berlin (6. bis 8. Juni) holen. Das Team von Bundestrainer Vital Heynen trifft in der Mainmetropole auf Argentinien, Bulgarien und Portugal.

"2012 wird die beste deutsche World League aller Zeiten", sagte Zuspieler Simon Tischer. Und auch Teamkollege Georg Grozer verspricht: "2012 wird die World League erstmals für uns im Finalturnier enden."

Die DVV-Auswahl ist heiß auf das erste Turnier in Gruppe D. Doch bis zur Qualifikation für die Finalrunde im bulgarischen Sofia (4. bis 8. Juli) ist es ein langer Weg. Nur die vier Gruppenersten, der beste Gruppenzweite sowie Gastgeber Bulgarien dürfen teilnehmen. Platz acht im Jahr 1993 ist die bislang beste deutsche Platzierung in der World League.

Die Qualifikation für die Endrunde wäre jedoch längst nicht so ein großer Erfolg wie die für die Olympischen Spiele in London (27. Juli bis 12. August). "Es ist die perfekte Vorbereitung für die Sommerspiele", sagte Libero Ferdinand Tille. Doch nur als Sieger des Turniers in Berlin mit Vize-Weltmeister Kuba, der Tschechischen Republik und Indien kann die Olympia-Teilnahme noch gesichert werden.

Die World League beginnt für die DVV-Auswahl, die momentan auf Platz 13 der Weltrangliste steht, am Freitag (20.00 Uhr) mit dem Spiel gegen Portugal (34.). Am Samstag (20.00 Uhr) steht das Duell mit Argentinien (8.) an, ehe es am Sonntag (15.00 Uhr) zum Abschluss gegen Bulgarien (9.) geht.

Weiterlesen