Volleyball-Bundestrainer Vital Heynen startet am Mittwoch mit einem 16-köpfigen Kader in die Vorbereitung auf das Olympia-Qualifikationsturnier in Berlin (8. bis 10. Juni).

Neben dem Zwölfer-Kader, der im Endspiel des Europa-Turniers in Sofia knapp an Italien gescheitert war und die erste London-Chance verpasste, lud Heynen noch Robert Kromm, Lukas Bauer, Ferdinand Tille und Patrick Steuerwald nach Heidelberg.

Ob Heynen beim ersten Härtetest im Rahmen der World League in Frankfurt (25. bis 27. Mai) auf seine Bulgarien-Fahrer setzt oder das Team noch einmal verändert, ließ der Coach offen.

"Wir fangen am Mittwoch wieder mit 16 Spielern an und dann gucken wir mal, wie es läuft. Ich glaube, dass wir langfristig auf jeden Fall alle brauchen werden, aber kurzfristig weiß ich es nicht", sagte Heynen.

Im Kampf um das London-Ticket trifft die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) in der Bundeshauptstadt auf Vize-Weltmeister Kuba, Tschechien und Indien. Nur der Turniersieger fährt zu den Sommerspielen.

Der erweiterte Kader in der Übersicht:

Marcus Böhme (VfB Friedrichshafen), Sebastian Schwarz (Padua/ITA), Markus Steuerwald (Paris/Frankreich), Marcus Popp (Verona/Italien), Björn Andrae (Kemerowo/Russland), Simon Tischer (Krasnodar/Russland), Jochen Schöps (Rzeszow/Polen), Christian Dünnes, Denis Kaliberda, Max Günthör (alle Generali Haching), Georg Grozer, Lukas Kampa (beide Belgorod/Russland), Ferdinand Tille, Lukas Bauer (beide Sete/Frankreich), Robert Kromm (Berlin Recycling Volleys), Patrick Steuerwald (Warschau/Polen).

Weiterlesen