Die deutschen Volleyballer sind mit einem Pflichtsieg in das europäische Olympia-Qualifikationsturnier im bulgarischen Sofia gestartet.

Die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen bezwang zum Auftakt Außenseiter Slowakei souverän 3:0 (25:19, 25:22, 25:20).

Um das Ticket für die Sommerspiele in London (27. Juli bis 12. August) vorzeitig zu lösen, muss die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) das Achter-Turnier gewinnen.

"Wir haben clever gespielt, sind ruhig geblieben und haben keinen Ball weggeschenkt", sagte Heynen nach der Begegnung, warnte aber gleichzeitig vor zu großer Euphorie: "Wir haben den ersten Schritt gemacht. Aber passiert ist noch gar nichts. Morgen müssen wir noch besser spielen."

In den beiden weiteren Spielen der Vorrundengruppe 2 folgt am Mittwoch als nächster Gegner Finnland (13 Uhr), bevor zum Abschluss der Vorrunde am Donnerstag der WM-Vierte Italien (19.45 Uhr) wartet.

Sollte das deutsche Team das Halbfinale der beiden jeweils Gruppenbesten erreichen, droht ein Duell mit Europameister Serbien oder Gastgeber Bulgarien.

Selbst bei einem vorzeitigen Scheitern wäre der Olympiatraum für die Mannschaft um Kapitän Björn Andrae noch nicht geplatzt. Beim Qualifikationsturnier in Berlin (8. bis 10. Juni) wird das letzte Ticket für die Sommerspiele vergeben.

Weiterlesen