Die deutschen Volleyballerinnen stehen beim Olympia-Qualifikationsturnier in Ankara mit dem Rücken zur Wand.

Im zweiten Gruppenspiel unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti dem ungeschlagenen Gastgeber Türkei mit 1:3 (25:18,16:25, 23:25, 28:30) und muss nun am Freitag gegen Bulgarien unbedingt gewinnen, um das Halbfinale noch als Zweiter der Vorrundengruppe 1 zu erreichen.

Dort droht der Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) ein Duell mit Weltmeister Russland.

Der Favorit hatte sich zum Auftakt eine Niederlage gegen Spitzenreiter Polen geleistet, dann aber Serbien souverän geschlagen. Um das Ticket für die Sommerspiele in London (27. Juli bis 12. August) zu lösen, muss Vize-Europameister Deutschland das stark besetzte Achter-Turnier gewinnen.

Sollte die Mannschaft um Spielführerin Margareta Kozuch den Turniersieg verpassen, hätte das Team beim Qualifikationsturnier in Tokio (19. bis 27. Mai) noch eine allerletzte Olympiachance.

Eine Teilnahme in der japanischen Hauptstadt ist jedoch nur möglich, wenn Russland oder Serbien in Ankara gewinnen.

Weiterlesen