Die deutschen Volleyballer reisen mit breiter Brust zum Olympia-Qualifikationsturnier nach Sofia/Bulgarien.

Im Rahmen der Vorbereitung in Heidelberg setzte sich das Team des neuen Bundestrainers Vital Heynen im dritten Vergleich mit Slowenien binnen drei Tagen 3:1 (25:21, 25:16, 15:25, 30:28) durch.

Gegen den Weltranglisten-36. fuhren die Deutschen nach der Auftaktniederlage am Dienstag zwei Siege ein.

"Wir haben heute gut verteidigt und viele Bälle im Block berührt. Das war besser als vorher", sagte Heynen.

Der Belgier wird am Freitag seinen Zwölfer-Kader für das Turnier in Bulgarien benennen. Die Volleyballer kämpfen dort vom 8. bis 13. Mai um die Teilnahme an den Sommerspielen.

Bei dem Achter-Turnier wird ein Ticket für London vergeben. Deutschland trifft in der Gruppe zwei zunächst auf die Slowakei (Dienstag/14.30 Uhr), weitere Gegner sind am Mittwoch Finnland (14. 00 Uhr) und am Donnerstag Italien (20.45 Uhr).

Die ersten beiden der Gruppe ziehen ins Halbfinale ein. Sollten die Deutschen den Turniersieg verpassen, haben sie beim Weltturnier in Berlin (8. bis 10. Juni) noch eine allerletzte Chance, sich die Olympiateilnahme zu sichern.

Weiterlesen