Martin St. Louis spielt seit März für die New York Rangers © getty

Für Rekordmeister Montreal Canadiens droht der Traum vom ersten Einzug ins Finale seit 21 Jahren zu platzen.

Die Kanadier verloren Spiel vier bei den New York Rangers 2:3 nach Verlängerung und liegen damit in der best-of-seven-Halbfinalserie fast aussichtslos 1:3 zurück.

Montreal, das in der Saison 1992/93 zuletzt die Eastern Conference und danach auch den Stanley Cup gewonnen hatte, musste in New York zweimal einem Rückstand hinterherlaufen (Carl Hagelin zum 1:0 in der 8. Minute; Derick Brassard zum 2:1 in der 20. Minute), glichen aber jeweils aus.

Francis Bouillon sowie P.K. Subban hießen die Torschützen.

Dennoch reichte es nicht für die Gäste, in der Verlängerung gelang New Yorks 38- jährigem Martin St. Louis der entscheidende Treffer.

Für die "Habs" ist ein Sieg in Spiel fünf nun Pflicht, die Partie findet am Dienstag in Montreal statt.

Hier gibt es alles zum US-Sport

Weiterlesen