Jeff Carter erzielt den wichtigen Ausgleich für die Kings gegen die Blackhawks © getty

Sollten die Los Angeles Kings in die Finals um den Stanley Cup einziehen, gebührt Jeff Carter ein Großteil der Anerkennung.

Nach vier Punkten in Spiel 2 legte der Center beim 4:3 (1:2, 2:0, 1:1)-Erfolg über die Chicago Blackhawks drei Zähler nach und bescherte L.A. so die 2:1-Führung in der Best-of-Seven-Serie (NHL: Alle Playoff-Ergebnisse).

Zunächst legte er das 1:1 durch Slawa Woinow auf, erzielte mit seinem achten Treffer in den NHL-Playoffs dann das 2:2 und leistete beim 3:2 durch Youngster Tyler Toffoli die Vorarbeit.

[tweet url="//t.co/MjoRgW6wTE"]

Zuvor hatte Blackhawks-Kapitän Jonathan Toews einen Doppelpack geschnürt. Verteidiger Drew Doughty machte in der 52. Minute im Duell der Stanley-Cup-Sieger der vergangenen beiden Jahre alles klar.

Das Tor durch Patrick Sharp fünf Sekunden vor Schluss war nur noch Ergebniskosmetik. Chicago verlor zum zehnten Mal in Folge das erste Auswärtsspiel einer Serie. Spiel 4 findet erneut in L.A. statt.

Hier gibt es alles zur NHL

Weiterlesen