Die Montreal Canadiens sind mit einer Heimpleite in die Ost-Finals gestartet © getty

Stanley-Cup-Rekordgewinner Montreal Canadiens ist mit einer bitteren Heimpleite ins Finale der Eastern Conference der NHL gestartet.

Die Kanadier unterlagen den New York Rangers mit 2:7, haben aber am Montag die Chance, erneut vor eigener Kulisse in der best-of-seven-Serie auszugleichen.

Die Rangers lagen nach zwei Drittel bereits mit 4:1 in Führung und entschieden die Partie mit drei Überzahltoren zu Beginn des Schlussabschnitts endgültig.

[tweet url="//twitter.com/NYRangers"]

Weiterlesen