Pittsburgh Penguins setzten sich in Spiel zwei gegen die Rangers durch © getty

Nationalspieler Marcel Goc ist mit den Pittsburgh Penguins im Playoff-Viertelfinale gegen die New York Rangers der Sieg zum Ausgleich gelungen.

Der dreimalige Stanley-Cup-Gewinner feierte in Spiel zwei ein 3:0 und sorgte in der Best-of-Seven-Serie damit für das 1:1.

Die nächste Begegnung fand bereits am Montag im New Yorker Madison Square Garden statt. (DATENCENTER: NHL)

Kris Letang, der vor drei Monaten einen Schlaganfall erlitten hatte, sorgte im Mitteldrittel für die Führung (31.). Jussi Jokinen (57.) und Jewgeni Malkin (60.) legten jeweils auf Vorlage von Letang nach.

Stürmer Goc kam 11:38 Minuten zum Einsatz, verbuchte aber keinen Scorerpunkt.

Titelverteidiger Chicago Blackhawks hat bereits Halbfinalkurs eingeschlagen.

Der Meister aus Illinois setzte sich im zweiten Viertelfinal-Duell mit Minnesota Wild 4:1 durch und erhöhte auf 2: 0. Jonathan Toews (12.), Brandon Saad (40./59.) und Bryan Bickell (58.) erzielten die Tore für Chicago, Cody McCormick (43.) gelang der zwischenzeitliche Anschlusstreffer.

Hier gibt es alles zum US-Sport

Weiterlesen