Nationalspieler Dennis Seidenberg befindet sich mit den Boston Bruins weiter in der Erfolgsspur.

Der Verteidiger setzte sich mit dem Meister von 2011 gegen die Columbus Blue Jackets 3:1 durch und feierte damit den vierten Sieg in den vergangenen fünf Spielen.

Seidenberg stand 19:40 Minuten auf dem Eis, in der Eastern Conference belegt Boston mit 38 Punkten den ersten Platz.

Christian Ehrhoff musste mit den Buffalo Sabres dagegen einen erneuten Rückschlag einstecken.

Bei den New Jersey Devils unterlagen die Sabres 0:1 nach Verlängerung, am Vortag war Buffalo gegen die Toronto Maple Leafs durch Ehrhoffs Siegtreffer der erste Triumph nach zuvor fünf Niederlagen gelungen (3:2 n.V.).

Buffalo, bei denen Ehrhoff auf eine Eiszeit von 25:20 Minuten kam, ist mit 14 Punkten das schlechteste Team der Liga.

Auch Marcel Goc (15:36) erlebte eine Enttäuschung.Mit den Florida Panthers verlor der Nationalstürmer gegen die Pittsburgh Penguins 1:5.Mit 19 Punkten belegt das Team aus dem Sunshine State im Osten den vorletzten Platz vor den Sabres.

Dagegen konnte sich Philipp Grubauer über einen unverhofften Anruf freuen. Der Torhüter wurde von den Wahington Capitals aus der AHL angefordert, weil Ersatztorhüter Michal Neuvirth verletzt hatte, indem er auf einen Puck getreten war.

Grubauer saß beim 3:2 nach Verlängerung gegen die New York Islanders bereits auf der Bank. Superstar Alexander Owetschkin erzielte den entscheidenden Treffer.

Hier gibt es alles zum US-Sport

Weiterlesen