Die Buffalo Sabres haben ihre Negativserie in der NHL beendet und im dritten Spiel unter Interimstrainer Ron Rolston den ersten Sieg gefeiert.

Die "Säbel" setzten sich mit den deutschen Nationalspielern Christian Ehrhoff und Jochen Hecht mit 2:1 bei Tampa Bay Lightning durch, bleiben aber Tabellenletzter in der Eastern Conference.

Alexander Sulzer, der dritte Deutsche in Reihen Buffalos, kam nicht zum Einsatz. Rolston hatte in der vergangenen Woche den Job des langjährigen Coaches Lindy Ruff übernommen.

Auch die anderen deutschen Übersee-Legionäre fuhren als Sieger vom Eis. Marcel Goc hatte entscheidenden Anteil am 6:4-Heimerfolg seiner Florida Panthers gegen die Pittsburgh Penguins.

Der 29-Jährige trug sich mit einem Überzahltreffer zum 4:1 in die Torschützenliste ein und assistierte beim Treffer ins leere Tor zum Endstand. Matchwinner war jedoch der 31-jährige Slowake Tomas Kopecky, der drei Tore zum Sieg beisteuerte.

Die Boston Bruins bleiben nach einem 4:1 bei den New York Islanders klar auf Playoff-Kurs. Dennis Seidenberg, der mit 22:40 Minuten die meiste Eiszeit erhielt, verbuchte beim vierten Sieg in Folge einen Assist.

Der Stanley-Cup-Gewinner von 2011 ist mit nun 26 Punkten nach 16 Spielen die zweitbeste Mannschaft im Osten.

Torwart Thomas Greiss saß beim 3:2-Erfolg seiner San Jose Sharks nach Penaltyschießen gegen Colorado Avalanche erneut nur auf der Bank.

Weiterlesen