Stanley-Cup-Champion Los Angeles Kings hat in der NHL seinen Aufwärtstrend fortgesetzt. Nach seinem schwachen Saisonstart feierte das Team von Headcoach Darryl Sutter durch das 3:1 bei den Calgary Flames den vierten Erfolg in den vergangenen fünf Spielen.

Damit stellten die Kings als Zehnter mit nur noch einem Punkt Rückstand auf die achtplatzierten Dallas Stars in der Western Conference den Kontakt zu den Playoff-Plätzen her.

Dustin Brown schoss Los Angeles in Führung, ehe TJ Brodie für Calgary den Ausgleich erzielte. Die Treffer von Trevor Lewis und Jeff Carter machten den Sieg für die Kalifornier schließlich perfekt.

Die Pittsburgh Penguins verpassten unterdessen nach einer knappen 5:6-Pleite gegen die Philadelphia Flyers die Rückkehr an die Spitze der Eastern Conference.

Die St. Louis Blues kassierten bei Colorado Avalanche nach Verlängerung eine 0:1-Niederlage.

Weiterlesen