Vierter Sieg in Folge für Korbinian Holzer und Toronto, nächste Niederlage für Thomas Greiss und die Sharks: Während der deutsche Verteidiger Holzer mit den Maple Leafs einen 5:2-Erfolg gegen die Philadelphia Flyers bejubelte, musste Goalie Greiss beim 2:6 von San Jose bei den Columbus Blue Jackets häufig den Puck aus dem Tor holen.

Ausschlaggebend für den Erfolg von Toronto war das zweite Drittel, als drei Tore binnen 4:10 Minuten für eine zwischenzeitliche 4:1-Führung sorgten. Colton Orr, Matt Frattin und Clarke MacArthur trafen beim Zwischenspurt.

Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Torhüter James Reimer, der im zweiten Durchgang ausgewechselt werden musste. Mit acht Siegen aus 13 Spielen rangiert Toronto im Osten auf Rang vier.

Greiss, der 30 von 36 Schüssen abwehrte, musste in der Nationwide Arena bereits nach 43 Sekunden den ersten der sechs Gegentreffer hinnehmen.

Die Sharks kassierten bereits die fünfte Niederlage in Folge und liegen im Westen auf dem vierten Platz.

Der kriselnde Stanley-Cup-Sieger Los Angeles Kings verbuchte nach zuletzt zwei Niederlagen nacheinander mit einem 4:1 gegen die St. Louis Blues wieder ein Erfolgserlebnis, bleibt als Zwölfter im Westen aber unterhalb der Play-off-Plätze.

Derweil wurde das am Wochenende wegen des Blizzards "Nemo" abgesagte Duell zwischen den Boston Bruins um Dennis Seidenberg und Tampa Bay Lightning für den 25. April neu terminiert.

Weiterlesen