Die NHL und die Spielergewerkschaft NHLPA kehren im Tarifstreit offenbar am Freitag an den Verhandlungstisch zurück.

Wie die NHLPA am Dienstag mitteilte, soll es bei den ersten Gesprächen seit der Aussperrung der Spieler durch die Teams vor elf Tagen aber nicht um Kernfragen gehen, sondern um Themen wie die Spielplangestaltung, Reisestress oder Pensionszahlungen.

Nach dem Auslaufen des bisherigen Tarifvertrages am 15. September hatten die Teams die Spieler ausgesperrt (Lockout), alle Vorbereitungsspiele bis einschließlich 30. September wurden abgesagt.

Zahlreiche NHL-Stars waren daraufhin aus Nordamerika nach Europa "geflüchtet", darunter auch die deutschen Nationalspieler Christian Ehrhoff (Krefeld Pinguine), Marcel Goc und Dennis Seidenberg (beide Adler Mannheim).

Weiterlesen