Superstar Alexander Owetschkin kehrt in seine Heimat zurück. Der Stürmer der Washington Capitals spielt während des NHL-Lockouts für seinen Ex-Klub Dynamo Moskau. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt.

Owetschkin hatte bereits unmittelbar nach der Aussperrung durch die Klubs angekündigt, in die Kontinental Hockey-Liga (KHL) wechseln zu wollen.

"Ich bin glücklich, wieder in meiner Heimatstadt zu spielen", sagte Owetschkin nach dem ersten Training: "Ich werde wieder die 32 tragen, dieselbe Nummer, die ich schon früher bei Dynamo hatte."

Der 27-Jährige hatte sich trotz eines besseren Angebots vom Stadtrivalen ZSKA für seinen ehemaligen Klub entschieden.

Auch Stanley-Cup-Sieger Anze Kopitar verabschiedet sich wohl aus den USA. Der slowenische Stürmer der Los Angeles Kings wird nach Angaben des amerikanischen TV-Senders ESPN bei Mora IK aus Schweden unterschreiben.

Owetschkin und voraussichtlich auch Kopitar folgen zahlreichen anderen NHL-Stars wie dem deutschen Nationalspieler Christian Ehrhoff (Buffalo Sabres/Krefeld Pinguine) nach Europa, weil es zwischen den NHL-Klubs und der Spielergewerkschaft NHLPA zu keiner Einigung im Tarifstreit gekomen war.

Auch Ilja Kowaltschuk (New Jersey Devils/SKA St. Petersburg), Jewgeni Malkin (Pittsburgh Penguins), Sergej Gontschar (Ottawa Senators/beide Metallurg Magnitogorsk), Joe Thornton (San Jose Sharks/HC Davos) und Mark Streit (New York Islanders/SC Bern) haben Nordamerika den Rücken gekehrt.

Weiterlesen