Superstar Jewgeni Malkin hat sich im Zuge des Lockouts in der NHL vorerst dem dreimaligen russischen Meister Metallurg Magnitogorsk in seiner Heimat angeschlossen. Das gab der Klub aus der Kontinentalen Hockey-Liga (KHL) am Sonntag bekannt.

Der 26 Jahre alte Center der Pittsburgh Penguins, MVP der vergangenen NHL-Saison, unterschrieb wie Verteidiger Sergei Gontschar von den Ottawa Senators einen Vertrag bis zum Saisonende.

"Die Verträge erfüllen alle nötigen Bedingungen für NHL-Profis während eines Lockouts", teilte Magnitogorsk auf seiner Internetseite mit. Pittsburgh und Ottawa behalten die NHL-Rechte an den Spielern.

Der für den 11. Oktober geplante Saisonstart in der NHL war am Sonntag abgesagt worden. Im Ringen um einen neuen Tarifvertrag zwischen der Spielergewerkschaft NHLPA und den Klubbesitzern war zuvor auch die letzte Frist verstrichen, der alte Vertrag lief damit aus.

Zum dritten Mal in 18 Jahren wurden die Kufencracks von der Liga "ausgesperrt".

Bereits in den Spielzeiten 1994/95 und 2004/05 hatten sich Liga und Spielergewerkschaft nicht auf einen Arbeitsvertrag einigen können.

Beim ersten Lockout fiel nur ein Teil der Saison ins Wasser, 2004/05 wurde die gesamte Spielzeit abgesagt. Dazu soll es in diesem Jahr nicht kommen.

"Wir werden in den kommenden Tagen in Kontakt stehen. Sollte es hilfreich sein, werden wir uns auch bestimmt noch einmal treffen", kündigte der NHL-Beauftragte Bill Daly an.

Weiterlesen