Die Los Angeles Kings haben auch im ersten Stanley-Cup-Finale ihre beeindruckende Serie in fremden Hallen fortgesetzt.

Der Meister der Western Conference feierte durch ein 2:1 (1:0, 0:1, 0:0, 1:0) nach Verlängerung bei den New Jersey Devils im neunten Auswärtsspiel den neunten Sieg.

Stürmer Anze Kopitar schloss in der neunten Minute der Verlängerung eine tollen Konter spektakulär zum Siegtreffer ab.

Der Slowene nahm einen punktgenauen Pass von Justin Williams auf und ließ New Jerseys 40-jährigen Torwart-Routinier Martin Brodeur eiskalt aussteigen.

Nach dem 1:0 in der Best-of-Seven-Serie benötigen die Kalifornier nur noch drei Siege, um die erste Meisterschaft ihrer Geschichte zu gewinnen.

In dem erwartet harten Duell dominierten über weite Strecken die Abwehrreihen sowie die starken Goalies Brodeur und Kings-Schlussmann Jonathan Quick.

Nur Colin Fraser (10.) und New Jerseys Anton Woltschenkow (39.) ließen mit ihren ersten Playoff-Toren die jeweiligen Bänke in der regulären Spielzeit jubeln.

Spiel zwei findet in der Nacht auf Sonntag (ab 2 Uhr) erneut im Prudential Center von Newark statt. Danach geht es für zwei Partien an die Westküste.

Weiterlesen