Die New York Rangers haben die Heimniederlage in Spiel zwei gut verdaut und sich den Vorteil in den Finals der Eastern Conference der NHL zurückgeholt.

Die Mannschaft um den herausragenden Keeper Henrik Lundqvist (36 Paraden) feierte bei den New Jersey Devils einen 3:0-Erfolg und ging in der Best-of-seven-Serie mit 2:1 in Führung. Spiel vier findet am Montag erneut in Newark bei den Devils statt.

Nach zwei Dritteln hatte es im Prudential Center noch 0:0 gestanden. Im Schlussabschnitt sorgte dann ein Doppelschlag binnen zwei Minuten für die Vorentscheidung.

Nach Dan Girardi (44.) erzielte Chris Kreider (46.) das 2:0. Den Erfolg perfekt machte Kapitän Ryan Callahan mit seinem Treffer in der 58. Minute.

Der Sieger der Serie trifft im Finale des Stanley Cups auf das Überraschungsteam Los Angeles Kings oder die Phoenix Coyotes. Nach drei Spielen führen die Kalifornier mit 3:0.

Weiterlesen