Die New Jersey Devils haben erstmals seit neun Jahren wieder das Conference-Finale in der NHL erreicht.

Der dreimalige Stanley-Cup-Sieger gewann bei den Philadelphia Flyers mit 3:1 und entschied die "Best-of-seven"-Serie mit 4:1 für sich.

Gegner im Finale der Eastern Conference sind die New York Rangers oder die Washington Capitals.

In der Western Conference stehen sich die Phoenix Coyotes und die Los Angeles Kings im Finale gegenüber.

Matchwinner der Devils in Spiel fünf war Martin Brodeur. Der Torhüter wehrte 27 Schüsse ab.

"Er hat großartig gehalten", sagte sein Teamkollege Zach Parise. Das entscheidende 3:1 im Schlussdrittel erzielte der Russe Ilja Kowaltschuk.

Weiterlesen