NFL-Boss Roger Goodell (l.) beglückwünscht Jadeveon Clowney © getty

Der talentierteste Spieler wurde im NFL-Draft 2014 auch als erster ausgewählt.

Die Houston Texans verpflichteten in der Radio City Music Hall von New York City erwartungsgemäß Defensive End Jadeveon Clowney.

Der auf die Quarterback-Jagd spezialisierte Hüne ist der erste Verteidiger seit Mario Williams 2006, der mit dem ersten Pick gezogen wird - damals waren es ebenfalls die Texans.

"Es ist überwältigend. Ich fühle mich großartig und bin dankbar, zu den Texans zu gehören", sagte der 21-Jährige.

[tweet url="//twitter.com/KingJames"]

Dagegen musste sich das zweite intensiv beobachtete Toptalent etwas gedulden. Quarterback Johnny Manziel wurde nicht an Position vier von Cleveland ausgewählt, ging aber als 22. Spieler doch noch an die Browns.

"Johnny Football" gilt mit seinem wilden Stil aus Läufen und unorthodoxen Pässen sowie seinen Disziplinproblemen neben dem Spielfeld als hohes Risiko, aber auch potenzieller Superstar.

Als erster Quarterback wurde bereits an Nummer drei der typische NFL-Spielmacher Blake Bortles gewählt. Die Jacksonville Jaguars schlugen bei dem 1,96-Meter-Mann zu, der auch in Florida am College spielte.

Björn Werners Indianapolis Colts hatten ebenso wie die Washington Redskins in der ersten Runde kein Auswahlrecht. Der Draft geht in der Nacht auf Samstag mit den Runden 2 und 3 weiter.

Hier gibt es alles zum US-Sport

Weiterlesen