Tom Brady (r.) wurde zweimal zum Super Bowl MVP gewählt © getty

Die New England Patriots um Superstar Tom Brady mussten sich in einem engen Match den Miami Dolphings geschlagen geben.

Duch die 24:20-Niederlage verpassten die Pats den vorzeitigen Titel in der AFC East.

Dabei ging die Partie zunächst gut los. Mit dem ersten Drive der Partie sicherten sich Brady und Co eine gute Kick-Position und gingen durch ein Field-Goal von Stephen Gostkowski in Führung.

Zu Beginn des zweiten Viertels konnten die Gäste ihre Führung sogar noch ausbauen. Michael Hoomanwanui machte dem verletzten Rob Gronkowksi alle Ehre und trug einen Pass von Tom Brady in die Endzone.

Doch die Dolphins antworteten in beeindruckender Manier und verkürzten den Rückstand noch vor der Pause auf 10-7.

In der zweiten Hälfte ließen die Pats zu Beginn einen Field-Goal-Versuch liegen und das Momentum kippte endgültig in Richtung Miami. Caleb Sturgis mit einem Field-Goal und Daniel Thomas per Touchdon sorgten für die erste Führung der Dolphins in dieser Partie.

Doch so ganz wollte sich New England dann doch nicht geschlagen geben und Tom Brady ließ mal wieder seine Klasse aufblitzen. Mit einem 24 Yards-Pass bediente er Julian Edelman, der die Pats fünf Minuten vor dem Ende wieder in Front brachte.

Doch mit dem letzten Play schlugen die Dolphins in einer verrückten Partie noch einmal zurück. Quarterback Ryan Tannehill setzte Marcus Thigpen in Szene, der den Sieg schließlich perfekt machte.

Grund zur Freude hatte auch Björn Werner. Miit den Indianapolis Colts fuhr er einen klaren Heimsieg ein.

Das Team um Quarterback Andrew Luck, Super-Bowl-Gewinner von 2007, gewann das drittletzte Spiel der Hauptrunde 25:3 gegen die Houston Texans.

Die Colts haben als Sieger der AFC South ihr Play-off-Ticket bereits sicher. Der 23 Jahre alte Linebacker Werner kam zu seinem zehnten Saisoneinsatz und brachte seinen ersten alleinigen Quarterback-Sack zu stande.

Derweil ging Markus Kuhn mit seinen New York Giants sang- und klanglos unter.

Im Heimspiel gegen die Seattle Seahawks, mit zwölf Siegen und zwei Niederlagen bestes Team der Liga, kassierte der viermalige NFL-Champion New York ein 0:23.

Hier gibt es alles zur NFL

Weiterlesen