Peyton Manning erzielte 2004 für die Indianapolis Colts 49 TD-Pässe in der regulären Saison © getty

Vor dem Thursday Night Game in der NFL sind alle Augen auf Peyton Manning gerichtet.

Der Quarterback der Denver Broncos kann sich drei Spieltage vor Ende der regulären Saison im Spiel gegen die San Diego Chargers (Fr. ab 2:25 LIVE im TV auf SPORT1 US) einen Rekord zurückholen.

Mit 45 geworfenen Touchdown-Pässen in einer Spielzeit ist Manning nur noch fünf von Tom Bradys 50 aus der Saison 2007 entfernt.

Manning hielt den Rekord zwischen 2004 und 2007 schon einmal selbst - mit 49 Touchdown-Pässen, die er 2004 für die Indianapolis Colts warf.

Allein in den vergangenen zwei Spielen kam Manning auf neun Touchdown-Pässe und 800 Yards bei nur zwei Interceptions.

Insofern ist es durchaus realisitisch, dass der 37-Jährige bereits in der Nacht auf Freitag den Rekord knackt.

Die Chargers-Verteidigung ist in dieser Saison gegen Pässe anfällig. Denver hat die beste Pass-Offensive und noch kein Heimspiel verloren.

Insofern sind die Rollen klar verteilt.

Trotzdem muss San Diego gewinnen, will sich das Team eine Chance auf die Playoffs bewahren.

Mit einer Bilanz von sechs Siegen bei sieben Niederlagen ist die Mannschaft um Quarterback Philip Rivers in den ausstehenden drei Spielen zum Siegen verdammt.

Hier gibt es alles zum US-Sport

Weiterlesen