Prater läuft seit 2007 für die Denver Broncos auf © getty

Mit einem historischen Fieldgoal aus 64 Yards Entfernung hat Matt Prater beim Sieg seiner Denver Broncos einen Rekord in der NFL aufgestellt.

Beim ungefährdeten 51:28-Erfolg des zweimaligen Super-Bowl-Gewinners im Spiel gegen die Tennessee Titans verbesserte der 29-Jährige die gemeinsame Bestmarke von Tom Dempsey (1970), Jason Elam (1998), Sebastian Janikowski (2011) und David Akers (2011) um ein Yard.

Kicker Prater (29) verwandelte zum 20. Mal einen Versuch aus einer Distanz von über 50 Yards. Sein bislang weitester erfolgreicher Schuss war ihm aus 59 Yards gelungen. Prater und Denver sind durch den Erfolg in den Playoffs dabei.

Derweil verlor Markus Kuhn mit den New York Giants 14:37 bei den San Diego Chargers. Björn Werner und die Indianapolis Colts kassierten ein 28:42 bei den Cincinnati Bengals, sicherten sich aber dennoch den Sieg in der AFC South und das Playoff-Ticket.

Den New England Patriots gelang ohne den verletzten Sebastian Vollmer ein mühsam erkämpftes 27:26 gegen die Cleveland Browns. Das Team um Star-Quarterback Tom Brady drehte das Spiel nach einem Fehlstart (0:12) mit zwei Touchdowns im letzten Viertel.

Der dreimalige Super-Bowl-Champion bezahlte den Sieg allerdings teuer. Tight End Rob Gronkowski erlitt einen Innen- und Kreuzbandriss im rechten Knie und kann in dieser Saison wie Vollmer (Beinbruch) nicht mehr eingesetzt werden. Das berichteten US-Medien am Montag übereinstimmend.

Hier gibt es alles zum US-Sport

Weiterlesen