Durch einen 31:13-Erfolg gegen die Tampa Bay Buccaneers haben die Carolina Panthers eine historische Marke durchbrochen.

Zum ersten Mal seit fünf Jahren weist das Team von Head Coach Ron Rivera mit 4:3-Siegen eine positive Bilanz auf.

Die Buccaneers warten hingegen immernoch auf ihren ersten Saisonsieg. Nach der siebten Niederlage im siebten Spiel muss sichTrainer Greg Schiano langsam Sorgen um seinen Job machen.

Im Raymond James Stadium dominierten die Panthers um Star-Quarterback Cam Newton von Beginn an das Geschehen. Zur Pause lagen sie durch Touchdowns von Tight-End Greg Olsen und Running-Back DeAngelo Williams bereits mit 14:6 in Führung.

Auch in der zweiten Halbzeit kamen die Hausherren mit Rookie-Spielmacher Mike Glennon nicht in die Partie. Sein Gegenüber Cam Newton erwischte hingegen eine guten Tag und lief im dritten Viertel selber zu einem Touchdown, der das 21:6 brachte.

Im Anschluss bauten die Panthers ihre Führung sogar noch auf 31:6 aus. Den Buccaneers gelang es im letzten Viertel auch nochmal aufsScoreboard zu kommen, doch am Ende feierten die Panthers einen ungefährdeten 31:13-Sieg.

Mann des Abends war Cam Newton der 221 Yards und zwei Touchdowns erzielte.

In der NFC South sind die Panthers weiterhin auf dem zweiten und die Buccaneers auf dem letzten Platz.

Weiterlesen