Sebastian Vollmer und seine New England Patriots haben bei den New York Jets mit einem 27:30 nach Verlängerung überraschend die zweite Saisonniederlage hinnehmen müssen.

Nach gutem Beginn der "Pats" mit drei Touchdowns in der ersten Hälfte, darunter einem 79-Yard-Run von Logan Ryan nach einer Interception, drehten die Jets im dritten Viertel auf.

Touchdowns von Antonio Allen und Geno Smith sowie ein Field Goal durch Nick Folk drehten die Partie. Mit einem 21:27-Rückstand gingen die Patriots in das letzte Viertel.

Dort war es Stephen Gostkowski, der die "Pats" zumindest vorläufig rettete. Mit zwei Field Goals, das letzte 19 Sekunden vor Schluss, erzwang er die Verlängerung.

Doch ein weiteres Field Goal durch Matchwinner Folk 5:12 Minuten vor Schluss aus 42 Yards sicherte den Jets schließlich den Sieg und Rang zwei in der AFC East Division hinter New England.

Star-Quarterback Tom Brady, der die Patriots in der Vorwoche noch mit dem letzten Wurf den Sieg über New Orleans gesichert hatte, spielte schwach, erzielte keinen Touchdown-Pass und leistete sich eine Interception.

Den Jets reichte eine solide Leistung von Ersatz-Spielmacher Geno Smith (233 Yards, ein Touchdown, eine Interception) zum Sieg.

Smith vertrat Stamm-Quarterback Mark Sanchez, der nach einer Schulter-OP bis zum Saisonende ausfällt.

Die Cincinnati Bengals fügten den Detroit Lions mit einem 27:24 in letzter Sekunde ihre erste Heimniederlage der Saison zu.

A.J Green brachte die Bengals nach einem 82-Yard-Pass von Andy Dalton nach nicht einmal vier Minuten in Front.

Nach zwei weiteren Cincinnati-Touchdowns nach Dalton-Pässen kämpften sich die Hausherren zurück in die Partie.

Mit einem spektakulären Catch für seinen zweiten Touchdown des Tages brachte Calvin Johnson Detroit im Schlussviertel gar den Ausgleich.

Der Wide Receiver stieg in der Endzone höher als drei Gegenspieler und ließ sich den Football auch im Fallen nicht mehr entreißen.

So ging es mit dem Stand von 24:24 in die letzte Minute, in der schließlich Mike Nugent zum Mann des Tages avancierte: Vier Sekunden vor Schluss entschied er die Partie mit einem Field Goal aus 54 Yards für Cincinnati.

In der NFC East Division eroberten die Dallas Cowboys mit einem 17:3-Sieg bei den Philadelphia Eagles die alleinige Tabellenführung.

Für die Eagles war es hingegen die neunte Heimschlappe in Folge ? Negativrekord der Franchise-Historie.

Den Chicago Bears reichten auch drei Touchdowns von Matt Forte nicht zum Sieg: Bei den Washington Redskins verloren die Bears mit 41:45.

49 Sekunden vor Schluss besorgte Roy Helu den entscheidenden Touchdown für Washington.

Die Bears verloren zudem Stamm-Quarterback Jay Cutler mit einer Leistenverletzung.

Die Buffalo Bills siegten dank insgesamt drei Field Goals von Dan Carpenter bei den Miami Dolphins mit 23:21.

Jacksonville kann derweil weiter nicht gewinnen: Gegen die San Diego Chargers setzte es für die Jaguars zu Hause ein 6:24 und damit die siebte Niederlage im siebten Spiel.

Ebenfalls sieglos bleiben die Tampa Bay Buccaneers, die bei den Atlanta Falcons mit 23:31 den Kürzeren zogen. Die Carolina Panthers schlugen derweil daheim die St. Louis Rams mit 30:15.

Bereits am Donnerstag verloren die Arizona Cardinals daheim gegen die Seattle Seahawks mit 22:34.

Im Sunday Night Game reist Star-Quarterback Peyton Manning mit seinen Denver Broncos in seine alte Heimat zu den Indianapolis Colts.

Weiterlesen