Bitter Abend für die New York Giants: Der Superbowl-Sieger von 2011 verlor nicht nur sein letztes Preseason-Spiel bei den New England Patriots, sondern auch Andre Brown.

Der Running Back zog sich bei 20:28 (10:14) eine Fraktur im linken Bein zu - genau wie im vorigen Jahr.

Brown redete die Verletzung allerdings klein: Er benötige keine Operation und könne noch während der in der nächsten Woche startenden Saison zurückkehren.

Das Team des noch nicht ganz genesenen deutschen Abwehrriesen Markus Kuhn, kassierte sechs Sekunden vor Schluss den Touchdown zum Endstand, den Patriots-Quarterback Tim Tebow in Quentin Sims' Hände warf.

Trotzdem muss der polarisierende Spielmacher Tebow befürchten, keinen Platz mehr im Kader von New England zu bekommen.

Am Samstagnachmittag müssen die Teams ihr Aufgebot auf 53 Profis reduzieren. Tebow, der beim dritten Sieg im vierten Spiel sechs seiner elf Pässe an den Mann brachte und damit 91 Yard Raumgewinn ermöglichte, ist "nicht sicher" ob er damit seine Karten entscheidend verbessert hat.

Ihren deutschen Offensive Tackle Sebastian Vollmer setzten die Patriots zehn Tage vor ihrem Auftaktspiel in Buffalo (8. Sep., ab 19 Uhr LIVESCORES) nicht ein.

Weiterlesen