Youtube-Star Alex Tanney sieht sich trotz seines Status als Internet-Ikone längst nicht als kommenden NFL-Star.

Der Quarterback, dessen Videoclips wegen zahlreicher Trickshots, beispielsweise in ein fahrendes Auto, im Internet rauf und runter gesehen werden, stellt im SPORT1-Interview klar:

"Diese Fähigkeiten lassen sich natürlich nicht unbedingt auf die NFL übertragen. Wurfgenauigkeit ist sicher eine gute Basis, aber hier (in der NFL, Anm. d. Red.) musst du so viel mehr drauf haben."

Außerdem erklärte er die große Aufmerksamkeit seiner Youtube-Videos:

"Das hat als Wettbewerb mit Kumpels angefangen. Wir haben nach den Uni-Kursen und dem Training kleine Wetten abgeschlossen. Die Tricks wurden immer verrückter, deshalb haben wir angefangen zu filmen. Wir haben das Video an einem Sonntag online gestellt, am Montag lief es dann schon auf sämtlichen Sportkanälen", erzählte er SPORT1.

Der Spielmacher unterschrieb nach einer Rookie-Saison vor kurzem einen Vertrag bei den Dallas Cowboys. Nach gelungener Vorbereitung verpasste er die folgende Saison bei Kansas City jedoch wegen eines Fingerbruchs.

Weiterlesen