Die Atlanta Falcons haben sich in Woche 13 an den New Orleans Saints gerächt und die Schmach der einzigen Niederlage mit dem 23:13 (17:7)-Sieg wieder wett gemacht.

Durch den Erfolg schrauben die Falcons ihre beeindruckende Bilanz auf elf Siege bei nur einer Niederlage und sind weiter das beste Team der NFL.

Für die New Orleans Saints sind die Playoffs bei einer schwachen Bilanz von nur fünf Siegen in zwölf Spielen in weite Ferne gerückt.

Einen schwarzen Tag erwischte Saints-Spielmacher Drew Brees.

Zwar warf der Quarterback Pässe für 351 Yards Raumgewinn, doch Atlantas Defense gelangen fünf Interceptions, William Moore davon zwei und bescherte dem Quarterback einen zweifelhaften Karriererekord.

Matt Ryan hielt sich mit 165 Yards beim Passspiel etwas zurück, brachte aber im Gegensatz zu Brees einen Wurf in der Endzone an und leistete sich keine Interception.

Falcons-Kicker Matt Bryant war gegen New Orleans drei Mal mit einem Field Goal erfolgreich, darunter eines aus 55 Yards Entfernung.

Sollten die Tampa Bay Buccaneers am Wochenende nicht gegen Denver gewinnen, dann hätte Atlanta den Division Titel der NFC South sicher.

Weiterlesen