Die Detroit Lions haben wohl auch ihre letzte Chance auf eine Teilnahme an den Playoffs der NFL verspielt.

Am 12. Spieltag unterlag das Team von Headcoach Jim Schwartz den Houston Texans in einer hart umkämpften Partie mit 31:34 nach Verlängerung.

Durch ihre siebte Niederlage in der laufenden Saison bleiben die Lions auch weiterhin Schlusslicht der NFC North. Die Texans hingegen behaupteten durch ihren zehnten Sieg die Tabellenführung in der AFC South.

Dabei erwischten die Lions den besseren Start. Mikel Leshoure brachte Detroit nach knapp fünf Minuten mit einem 2-Yard-Touchdown in Führung.

Die Texans kamen erst im zweiten Viertel in Schwung und schafften durch den Touchdown von Arian Foster den Ausgleich.

Detroit legte in der Folgezeit immer wieder vor, ehe sich die Gäste 115 Sekunden vor Schluss dank Fosters 1-Yard-Touchdown zum 31:31 in die Overtime retten konnten.

Dort scheiterten beide Teams jeweils mit einem Field-Goal-Versuch und verpassten damit die vorzeitige Entscheidung.

Schließlich entschied Texans-Kicker Shayne Graham 2:21 Minuten vor Spielende mit einem 32 Yard Field Goal die Partie für Houston.

Weiterlesen