Barack Obama hat im Kampf um die Wiederwahl als US-Präsident rein statistisch gesehen schlechte Karten.

Grund dafür ist die Heimniederlage der Washington Redskins in der NFL. Das Team aus der Hauptstadt unterlag den Carolina Panthers mit 13:21, damit spricht nach der sogenannten "Redskins-Regel" fast alles für Gegenkandidat Mitt Romney.

Denn seit 1940 war das Wahlergebnis in 17 von 18 Fällen anhand des Resultats im letzten Heimspiel der Redskins vor der Entscheidung vorhersagbar. Bei Pleiten des Klubs hat sich bis auf

eine Ausnahme (2004) immer der Herausforderer durchgesetzt, bei

Siegen jeweils der Amtsinhaber. Am Dienstag gehen die US-Bürger an

die Urnen.

Weiterlesen