Titelfavorit San Francisco 49ers hat am 3. Spieltag der NFL einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Coach Jim Harbaugh unterlag den Minnesota Vikings überraschend mit 13:24 (0:7,3:10, 10:0, 0:7).

Gegen die bis dato beste Verteidigung der Liga überzeugten insbesondere Quarterback Christian Ponder mit zwei Touchdown-Pässen und einem Lauf in die Endzone, sowie Tight End Kyle Rudolph mit zwei Touchdown-Fängen.

Bereits die dritte Niederlage im dritten Spiel kassierten die New Orleans Saints. Der Klub aus dem Austragungsort des Super Bowls unterlag den Kansas City Chiefs mit 24:27 (7:3, 3:3, 14:7, 0:11, 0:3) nach Verlängerung.

Chiefs-Kicker Ryan Succop entschied mit seinem Field Goal aus 31 Yards die Partie sechseinhalb Minuten vor Ablauf des Zusatzviertels.

Den ersten Saisonsieg feierten die Jacksonville Jaguars. Bei den Indianapolis Colts gewann die Mannschaft aus dem Norden Floridas dank starker zweiter Hälfte mit 22:17 (3:7, 0:7, 10:0, 9:3).

Nach der Auftaktniederlage gegen Baltimore gelang den Cincinnati Bengals der zweite Sieg in Folge. Gegen die Washington Redskins um Super-Rookie Robert Griffin III gewann die Mannschaft aus Ohio mit 38:31 (14:7, 10:3, 0:14, 14:7).

RG3 kam auf einen Touchdown-Pass und 221 Yards, zudem erlief er einen Raumgewinn von 85 Yards und erreichte dabei einmal die Endzone.

Weiterlesen