Die Denver Broncos haben am 2. Spieltag einen Rückschlag erlitten.

Das Team des Star-Quarterbacks Peyton Manning verlor das Monday Night Game bei den Atlanta Falcons trotz starker Aufholjagd mit 21:27 (0:10, 7:10, 0:7, 14:0).

Nach dem überraschend klaren Auftaktsieg über Pittsburgh legten die Broncos ein desaströses erstes Viertel mit vier Ballverlusten hin.

Manning warf drei Interceptions. Das war ihm in seiner NFL-Karriere zum bisher einzigen Mal 2007 in San Diego passiert - damals spielte er noch für Indianapolis.

So kam Atlanta schnell zu einem komfortablen 20:0-Vorsprung. Deren Spielmacher Matt Ryan brachte 24 seiner 36 Pässe für 219 Yards an den Mann und konnte seinen 100. Touchdown-Pass feiern.

Zwei exzellente Drives von Manning (24 von 37 für 241 Yards) im Schlussabschnitt - beide abgeschlossen von Running Back Willis McGahee (113 Yards) - ließen kurz vor Schluss noch einmal hoffen.

Die Falcons behielten jedoch die Nerven und wahrten ihre weiße Weste.

Weiterlesen