Der ehemalige amerikanische Football-Star Junior Seau ist tot.

Seine Freundin fand den 43-Jährigen leblos in seinem Schlafzimmer im kalifornischen Oceanside. Der ehemalige Profi der San Diego Chargers, Miami Dolphins und New England Patriots hat sich offenbar mit einer Waffe selbst in die Brust geschossen.

"Wir untersuchen den Fall im Moment als Selbstmord, neben der Leiche wurde eine Handfeuerwaffe gefunden", sagte Frank McCoy, Polizeichef von Oceanside. Seau, der seine Karriere in der amerikanischen Profiliga NFL 2009 bei den Patriots beendet hatte, hinterlässt eine Tochter und zwei Söhne.

"Jeder bei den San Diego Chargers steht unter Schock und kann es nicht glauben", ließ der Verein in einer Mitteilung verlauten. "Wir haben heute alle einen Freund verloren", sagte Chargers-Präsident Dean Spanos:

"Junior hatte bei uns den Stellenwert einer Ikone. Er war nicht nur ein Football-Spieler."

Seau wurde zwölfmal in den Pro Bowl gewählt, an dem jährlich die besten NFL-Profis teilnehmen.

Im November war er in die Hall of Fame der Chargers aufgenommen worden. Seau ist bereits das achte verstorbene Mitglied der Chargers-Mannschaft, die 1994 den Einzug in den Super Bowl geschafft hatte.

Weiterlesen