Aaron Rodgers (M.) führte die Packers 2010 schon einmal zum Super-Bowl-Sieg © getty

Am 17. Spieltag fallen die letzten Playoff-Entscheidungen. Green Bay und Philly feiern, San Diego profitiert von den Patzern anderer.

Von Jonas Nohe und Dustin Werk

München - Mike McCarthy hatte es vor dem letzten Spieltag in der NFL vorhergesehen.

"Wir sprechen vom besten Football-Spieler überhaupt. Ich fühle mich gut bei der Sache", sagte der Coach der Green Bay Packers auf die Frage, ob Aaron Rodgers' Rückkehr ausgerechnet im entscheidenden Duell um den Playoff-Einzug nicht ein zu großes Risiko sei (Die NFL LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Rodgers findet Cobb zur Entscheidung

Seit Anfang November hatte der Quarterback mit einem Schlüsselbeinbruch gefehlt. Als es aber darauf ankam, tat Rodgers, was man vom besten Football-Spieler eben erwartet.

In der letzten Minute des letzten Spieltags der Regular Season fand der ehemalige MVP mit einem 48-Yard-Pass Teamkollege Randall Cobb, dessen Touchdown den Packers im direkten Duell um den Titel in der NFC North einen 33:28-Sieg bei den Chicago Bears bescherte (So spricht die NFL: Die wichtigsten Begriffe).

"Am Ende des Spiels in dieser Situation zu sein und diese Gelegenheit zu bekommen, das ist ein Segen", sagte der überglückliche Cobb nach dem Spiel.

Dritter Divisionstitel in Folge

Die Bears bekamen zwar noch einmal die Gelegenheit zu einem letzten Spielzug, Quarterback Jay Cutler warf bei einem verzweifelten weiten Pass aber eine Interception und besiegelte damit das sechste Playoff-Aus der Bears in den vergangenen sieben Jahren.

Green Bay sicherte sich dagegen zum dritten Mal in Folge den Divisionstitel und steht zum fünften Mal in Folge in den Playoffs. Dort empfangen die Packers zum Auftakt die San Francisco 49ers.

Eagles bezwingen Cowboys

Im zweiten direkten Duell um die Playoff-Teilnahme haben sich die Philadelphia Eagles als letztes Team für die Postseason qualifiziert.

Gegen die Dallas Cowboys setzten sich Nick Foles und Co. mit 24:22 durch und sicherten sich damit den Divisionstitel der NFC East (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

Ohne ihren verletzten Quarterback Tony Romo setzte sich die Negativserie der Cowboys in entscheidenden Duellen fort. Bereits zum dritten Mal in Folge blieb Dallas erst im letzten Spiel der Regular Season der Einzug in die Playoffs verwehrt.

Saints warten im Wild-Card-Game

Romos Vertreter Kyle Orton lieferte eine solide Partie ab, warf allerdings kurz vor Ende die spielentscheidende Interception.

Für die Eagles geht es in der Wild-Card-Runde nun zuhause gegen die New Orleans Saints, die mit einem deutlichen 42:17 gegen die Tampa Bay Buccaneers ihre Playoff-Teilnahme unter Dach und Fach brachten.

Titelverteidiger scheitert

Spannend ging es derweil zu im Vierkampf um das letzte Playoff-Ticket in der AFC. Vorjahres-Meister Baltimore Ravens und die Miami Dolphins gingen mit der besten Ausgangsposition in den letzten Spieltag.

Die Ravens kassierten allerdings ein 17:34-Pleite bei den Cincinnati Bengals, die Dolphins mussten sich den New York Jets vor heimischer Kulisse mit 7:20 geschlagen geben.

Die Pittsburgh Steelers wahrten dagegen mit einem 20:7 gegen die Cleveland Browns ihre Minimal-Chance auf die Playoff-Teilnahme, waren aber auch noch auf einen Ausrutscher der San Diego Chargers angewiesen.

Krimi zwischen Chargers und Chiefs

Eben jene Chargers machten es einige Stunden später gegen die Kansas City Chiefs dann so richtig spannend.

Mit zehn Zählern lag San Diego noch im vierten Viertel hinten, obwohl die bereits für die Playoffs qualifizierten Chiefs 20 ihrer 22 Starter geschont hatten.

Novak wird zum Matchwinner

Ein 6-Yard-Touchdownpass von Quarterback Philip Rivers brachte die Chargers wieder in Schlagdistanz, ehe Nick Novak mit einem Field Goal aus 22 Yards knapp dreieinhalb Minuten vor dem Ende für den Ausgleich sorgte.

In der Overtime wurde der Kicker dann endgültig zum Helden, als er aus 36 Yards erneut erfolgreich war und das Qualcomm Stadium in ein Tollhaus verwandelte.

Im Wild-Card Game müssen die Chargers nun allerdings auswärts bei den Cincinnati Bengals ran.

Werner siegt mit den Colts

Auch den Indianapolis Colts mit dem deutschen Rookie Björn Wernger ist ein erfolgreicher Abschluss der Regular Season gelungen.

Die bereits zuvor für die Playoffs qualifizierten Colts bezwangen die Jacksonville Jaguars mit 30:10, Werner stand dabei in der Standformation.

Im Wild-Card Game empfängt Indianapolis im Lucas Oil Stadium die Kansas City Chiefs.

Die Playoff-Teilnehmer im Überblick

AFC:Denver Broncos - Gewinner der AFC West, Freilos in der 1. Playoff-Runde, Heimrecht in den gesamten AFC-PlayoffsNew England Patriots - Gewinner der AFC East, Freilos in der 1. Playoff-RundeCincinnati Bengals - Gewinner der AFC NorthIndianapolis Colts - Gewinner der AFC SouthKansas City ChiefsSan Diego Chargers

NFC:Seattle Seahawks - Gewinner der NFC West, Freilos in der 1. Playoff-Runde, Heimrecht in den gesamten NFC-PlayoffsCarolina Panthers - Gewinner der NFC South, Freilos in der 1. Playoff-RundePhiladelphia Eagles - Gewinner der NFC EastGreen Bay - Gewinner der NFC NorthSan Francisco 49ersNew Orleans Saints

Weiterlesen