Das Desaster mit den Ersatz-Schiris stellt Commissioner Goodell vor ein Dilemma, meint SPORT1-Kolumnist Florian Berrenberg.

Lange habe ich mich gesträubt, aus der besten Liga der Welt ausgerechnet über die Schiedsrichter zu schreiben. Aber seit dem Monday Night Game, in dem Green Bay gegen Seattle um den Sieg gebracht wurde (Spielbericht), ließ es sich nicht mehr vermeiden.

Die Analyse, warum Arizona ungeschlagen und New Orleans sieglos ist, muss warten, ebenso ein Nachruf auf Steve Sabol, der es verdient hätte, noch einmal in Ruhe gewürdigt zu werden.

In den Fokus rücken Schiedsrichter, die ihrer Aufgabe nicht gewachsen sind und die diesen Umstand Woche für Woche mit immer besseren Argumenten untermauern.

In den Fokus rückt auch ein Commissioner, der diesem Treiben scheinbar untätig zusieht, trotzig den Ersatzschiedsrichtern sein Vertrauen ausspricht und Widerspruch sowie Protest von Seiten der Spieler und Trainer per Dekret verbietet. Das alles, um die Integrität des Spiels zu wahren, so Roger Goodell.

[image id="e3616f8e-635f-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Weiterlesen