Mark Jackson trainierte die Golden State Warriors für drei Saisons © getty

Mark Jackson kehrt ins Fernsehen zurück.

Nach seiner Entlassung als Cheftrainer der Golden State Warriors wird der ehemalige NBA-Profi wieder TV-Experte bei "ESPN" und beim ersten Finale der Eastern Conference zwischen den Indiana Pacers und Miami Heat im Einsatz sein.

Bereits vor seinem Engagement bei den Warriors hatte Jackson unter anderem fünf NBA-Finals als Co-Kommentator mitgemacht. Der neue Deal soll über mehrere Jahre laufen (Die NBA-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

In drei Jahren unter Jackson hatte Golden State zuletzt zweimal in Folge die Playoffs erreicht und in der abgelaufenen Saison die beste Bilanz seit mehr als 20 Jahren erreicht.

Nach dem Erstrundenaus gegen die Los Angeles Clippers musste der 49-Jährige dennoch überraschend gehen und wurde durch Steve Kerr ersetzt, der seinerseits zuletzt im TV gearbeitet hatte (Der NBA-Playoff-Baum 2014).

[tweet url="//t.co/1cziyUAH1i"]

Zuletzt war der gebürtige New Yorker auch als Trainerkandidat bei den Knicks gehandelt wurden, dort hatte Jackson 1987 seine NBA-Karriere begonnen.

Der neue Knicks-Boss Phil Jackson hat aber offenbar andere Pläne. Nach Informationen von "ESPN" traf er sich mit Mike Dunleavy.

Der 60-Jährige arbeitete seit seiner Entlassung bei den Clippers 2010 nicht mehr als Trainer, ist aber seit ihrer gemeinsamen Spielerzeit in den 70er Jahren mit Jackson befreundet.

Hier gibt es alles zum US-Sport

Weiterlesen