© getty

Der unerwartete Erfolg der Washington Wizards in den Playoffs der NBA hat jetzt sogar Pop-Sängerin Lady Gaga in Bedrängnis gebracht.

Am 15. Mai sollte ein Konzert der US-Künstlerin im Verizon Center stattfinden, doch für diesen Tag ist Spiel sechs der Viertelfinalserie der Wizards gegen die Indiana Pacers angesetzt.

Deshalb wurde die Show nun um drei Tage auf den 12. Mai vorverlegt. "Wir sind uns des potenziellen Konflikts bewusst. Wir werden mit dem Promoter zusammenarbeiten, falls ein sechstes Spiel nötig wird", hatte der Klub laut "Washington Post" zuvor mitgeteilt.

Nun wurde vorsichtshalber frühzeitig gehandelt. Lady Gaga hatte ohnehin schlechte Karten. "Es gibt einen Vertrag darüber, dass hier Basketball gespielt wird. Und die Playoffs sind sehr wichtig für uns", sagte Ted Leonsis, Besitzer der Wizards und des Verizon Centers, bei "ESPN 980".

Das Problem war nicht unbedingt vorherzusehen. Washington, Achtelfinalsieger gegen die favorisierten Chicago Bulls (4:1), hatte die zweite Runde der Playoffs zuletzt 1982 erreicht. Washington führt gegen Indiana mit 1:0.

Hier gibt es alles zum US-Sport

Weiterlesen