Kevin Durant ist MVP der NBA-Saison 2013/2014 © getty

Kevin Durant ist der MVP der regulären Saison in der NBA. Der Forward der Oklahoma City Thunder wurde zum ersten Mal zum wertvollsten Spieler der besten Basketballliga der Welt gewählt.

[tweet url="//twitter.com/Kia"]

Durant, der mit den Thunder im Conference-Halbfinale gegen die Los Angeles Clippers steht, legte in der regulären Saison überragende 32 Punkte, 7,4 Rebounds und 5,5 Assists pro Spiel auf.

Er löst LeBron James von den Miami Heat als MVP ab. Durant wurde von 118 der 124 der wahlberechtigten Medienvertreter auf den ersten Platz gewählt und kam insgesamt auf 1232 Zähler.

Der "King" bekam sechs Stimmen für den ersten Platz (insgesamt 891 Zähler) und wurde dieses Mal nur Zweiter, Blake Griffin (Los Angeles Clippers, 434), Joakim Noah (Chicago Bulls) und James Harden (Houston Rockets) komplettieren die Top 5.

In seiner fünften Saison hatte sich Durant bereits zum vierten Mal (2010, 2011, 2012, 2014) den Scoring-Titel gesichert und ist der erste Spieler seit Allen Iverson 2001, der in einer Spielzeit Scoring- und MVP-Titel bekommt.

Durant untermauerte seine Topleistungen unter anderem mit einer Superserie: Von Januar bis April kam der London-Olympiasieger in 41 Spielen in Folge auf jeweils mindestens 25 Punkte. Damit brach Durant die persönliche Bestmarke der NBA-Legende Michael Jordan (40 Spiele).

Trotz der langen Verletzungspause von Co-Star Russell Westbrook führte Durant OKC zu 59 Siegen und der zweitbesten Bilanz in der Western Conference. Fußball-Star Kevin-Prince Boateng gratuliert:

[tweet url="//twitter.com/KDTrey5"]

SERVICE: Alles zum US-Sport

Weiterlesen