Dirk Nowitzki (l.) spielt seit 1999 bei den Mavericks © getty

Dirk Nowitzki denkt trotz des frühen Ausscheidens in den Playoffs weiterhin nicht über einen Abschied von den Dallas Mavericks nach.

"Ich bin mir sicher, dass wir eine gute Lösung für alle finden werden", sagte der 35 Jahre alte Basketballstar den Dallas Morning News.

Der Vertrag des Nationalspielers läuft in diesem Jahr aus.

Noch hat es keine Gespräche über eine Verlängerung der bislang 16-jährigen Zusammenarbeit gegeben.

Nowitzki will aber in Sachen Jahresgehalt (derzeit 22,7 Millionen Dollar/16,4 Millionen Euro) keine überzogenen Forderungen stellen.

"Wir werden so zusammenkommen, dass ich mich für meine Leistungen respektiert fühle und wir noch genügend Geld übrig haben, um gute Spieler zu holen", erklärte der Würzburger: "Ich werde wohl unglücklicherweise keinen Deal wie Kobe (Bryant, d. Red.) unterschreiben."

Der fünfmalige NBA-Champion Bryant hatte sich im November für zwei weitere Jahre an die Los Angeles Lakers gebunden - dafür bekommt er stolze 48,5 Millionen Dollar (rund 36 Millionen Euro).

Donnie Nelson, General Manager der Mavericks, unterstrich wie am Vortag Trainer Rick Carlisle, dass der frühere MVP Nowitzki um jeden Preis gehalten werden soll.

"Dirk geht nirgendwo hin, er hat diesen Klub groß gemacht. Natürlich müssen erst einmal Verhandlungen geführt werden", sagte der 51-Jährige: "Aber er liebt diese Stadt, und er möchte sie sein Zuhause nennen."

Dallas war am Sonntag durch ein 96:119 bei den San Antonio Spurs im Play-off-Achtelfinale mit 3:4 gescheitert.

Hier gibt es alles zum US-Sport

Weiterlesen