Paul George (l.) und Roy Hibbert stehen mit den Pacers in Runde 2 © getty

Die Indiana Pacers haben in der NBA das Playoff-Viertelfinale erreicht. Gegen die Atlanta Hawks setzte sich das topgesetzte Team der Eastern Conference im entscheidenden siebten Spiel mit 92:80 (47:36) durch.

Bei den Gästen aus Georgia, die in der Serie zwischenzeitlich mit 3:2 geführt hatten, kam der deutsche Nationalspieler Dennis Schröder nicht zum Einsatz.

Topscorer der Pacers war Paul George. Der Allstar kam auf 30 Punkte und holte zudem 11 Rebounds. Für Atlanta waren 19 Punkte von Kyle Korver sowie 15 Rebounds von Paul Millsap zu wenig.

Die Pacers treffen nun auf die Washington Bullets. Das Team aus der Hauptstadt setzte sich in der Auftaktsrunde mit 4:1 gegen die Chicago Bulls durch.

Weiterlesen