Chris Bosh führte die Miami Heat in Portland zum Sieg © getty

In Abwesenheit von MVP LeBron James hat Chris Bosh die Miami Heat zu einem 108:107-Sieg bei den Portland Trail Blazers geführt.

Einen Tag nach der überraschenden Overtime-Pleite bei den Sacramento Kings erzielte Bosh 37 Punkte und griff sich zehn Rebounds.

Beim Stand von 105:107 aus Sicht der Heat versenkte er in der Schlusssekunde zudem den siegbringenden Dreier.

Miami (23:7 Siege) rückte damit in der Eastern Conference näher an Spitzenreiter Indiana Pacers (24:5) heran.

Die Trail Blazers (24:6) fielen durch die Niederlage im Westen hinter die Oklahoma City Thunder auf Rang zwei zurück.

Nur noch einen Platz hinter Miami, allerdings mit sechs Niederlagen mehr auf dem Konto, liegen im Osten die Atlanta Hawks.

Das Team von Dennis Schröder bezwang die Charlotte Bobcats 118:116 nach Verlängerung, der deutsche Rookie kam allerdings nicht zum Einsatz.

Die New York Knicks stecken derweil weiter in der Krise.

Nur einen Tag nach der 83:95-Heimpleite gegen die Toronto Raptors zogen die Knicks auch in Toronto mit 100:115 den Kürzeren.

Kyle Lowry führte die Raptors mit 32 Punkten und elf Assists zum Sieg. Bei New York steuerte Amar'e Stoudemire von der Bank kommend 23 Zähler bei.

DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle der NBA

Weiterlesen